Huf eines Esels

White Line Disease oder Hoof Wall Disease kann bei Pferden entstehen, die während längerer Zeit auf nassem, sumpfigem Boden gehalten werden. Bei solchen Bedingungen können Mikroorganismen in die Zone zwischen Sohlenhorn und Wandhorn eindringen. Diese Zone nennt man "Weisse Linie". Da diese Zone am Huf relativ weich ist, können Bakterien leicht eindringen und sich vermehren. Es entsteht eine dunkle, schwarze verfärbung mit fauligem Geruch entlang dieser Zone. In extremen Fällen können auch Teile des Tragrandes abbrechen.

Zur Behandlung von White Line Disease sollte das Pferd zunächst an einem trockenen Ort gehalten werden. Die schwarzen Stellen werden so gut wie möglich weggeschnitten. Danach werden die Hufe mit einer antiseptischen Lösung gereinigt und ev. noch einige Tage damit behandelt.

 

Pferde-Huf

Je nach Beschaffenheit der Hornwand kann Der Huf beschlagen werden.

 

In extremen Fällen, wenn zu wenig Hornwand vorhanden ist, bringen wir ein Klebe-Eisen an. Dies bedingt jedoch, dass sehr sauber gearbeitet werden muss. Es müssen alle Verunreinigten Stellen am Huf entfernt werden können. Falls sich noch bakterien unter der Klebefläche befinden, können diese weiteren Schaden anrichten.